This Forum is operated on a dual basis in German and in English. Dieses Forum wird in Deutsch und Englisch geführt.

The Public Forum of Polyaesthetic Education International serves all those interested in our work to exchange ideas and experiences. The contributions are accessible to anybody visiting the paeb.org website. Contributing to the blog requires registration.You can send your registration request via our contact page or via This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..


Registered users have the option to submit contributions. The editorial team publishes contributions which have a content-related connection to the task profile of polyaesthetic education and do not violate data protection rules and the 'netiquette' of internet communication.
You can send your registration request via our contact page or via This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

To our active members the Members' Forum and extended information are accessible.
If you are interested in joining Polyaesthetic Education International, please contact us.

 

Im "Ideen-Pool ... zeigen, wie Natur berührt" stellen wir Möglichkeiten vor, in künstlerisch-kreativen Projekten und Aktionen das Thema "In den Künsten zeigen, wie Natur berührt" umzusetzen.

  • Wir erweitern den Pool sukzessive um weitere Ideen sowie um Verlinkungen zu weiteren Quellen und Materialien.  
  • Die Ideen können diskutiert und kommentiert werden. Wir freuen uns auf einen lebendigen Ideen- und Erfahrungsaustausch.
  • Senden Sie gern auch Ihre Ideen und Erfahrungen zu diesem Thema.

  • English translation in progress.
  1. Alrun Pacher arbeitet künstlerisch mit Kindern und Jugendlichen zu "Klang und Farbe". Dabei verbindet die nicht nur die beiden künstlerischen Ausdrucksmedien sondern thematisiert Beziehungen zwischen Wahrnehmungen und Eindrücken der Welt- und Naturbegegnung und den Möglichkeiten künstlerischer Verarbeitung. Die Reflexion der Werke von Paul Klee spielt dabei eine besondere Rolle. Der Beitrag wurde beim Int. Polyaisthesis Symposium 2020 präsentiert und liegt schriftlich vor.

  2. Gerhard Laber experimentierte in einem naturbelassenen, höhlenförmigen Wassergerinne des Parks in Salzburg-Aigen mit den naturgegebenen Klängen und Effekten. Er spielte korrespondierend dazu Klänge ein, zu deren Strukturierung er sich von den dichterischen Formen japanischer Haikus beeinflussen ließ. Die Ergebnisse wurden beim Int. Polyaisthesis Symposium 2020 präsentiert und liegen als Videobeiträge vor.