Print

32 International Polyaisthesis-Symposia

Many contributions and reports were published by IGPE. For further details see "Publikations" or feel free to contact the office.

The button "Weiterlesen" will open a chronological list of the headings of all Symposia. Below the listing you will find reviews of several symposia of the recent time. 

 

(Translation in progress)

[32] „In den Künsten zeigen, wie Natur berührt“ - Hohnhurst bei Kehl, Deutschland 2020

[31] „That`s me!“ - Ästhetik in individuellen, sozialen und beruflichen Lebenswirklichkeiten. Alfter / Bonn 2019

[30] virtu.real zur aesthetik des digitalen, FH St. Pölten 2017

[29] INDIVIDUUM ↔ COLLECTIVUM. Zur sozialen Dimension künstlerisch-kreativen Handelns im Bildungskontext. Salzburg 2013.

[28] Lernziel Polyästhetik. Was die Schule zur ästhetischen Kompetenz der Jugend beitragen kann. Salzburg 2012.

[27] Gestaltete Zeit in den Künsten. Salzburg 2011.

[26] polyästhetische HörRäume. Pädagogik und künstlerisches Gestalten im Zeitalter medialer Pluralität. Wilhering/Linz 2009.

[25] 25 Jahre Internationale Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung,  Erfahrungen – Perspektiven. Salzburg 2007.

[24] Polyästhetik im 21. Jahrhundert. Chancen und Grenzen ästhetischer Erziehung, Goldegg 2006

[23] Öffnungen, Schloss Drosendorf 2004

[22] Metamorphosen. Entwicklung als Gestaltwandel – Gestaltwandel als Entwicklung , Schloss Zell an der Pram 2003 (in Kooperation mit der Forschungsgruppe „Metamorphosen“ der Paris-Lodron-Universität Salzburg)

[21] Konflikt und Harmonie. Erziehen und Bilden mit Klängen, Texten, Bildern, Szenen, Schloss Weinberg 2002

[20] Bildung – Kunst und Kontemplation, Salzburg 2001

[19] Natur – Kultur – Zivilisation im Mehr-Wahrnehmen und Gestalten von Musik und ihren Schwesterkünsten, Bad Goisern 2000

[18] In Musik und allen Künsten Leben lehren. Zur Kreativität und Qualität des des Glaubens wie des Zweifelns im Unterrichten und Veranstalten zwischen Tradition und Innovation, Wilhering 1999

[17] Überleben mit Klängen, Texten, Bildern, Szenen. Von der Notwendigkeit der Kunst: Polyaisthesis zur Jahrtausendwende, Mainz 1998

[16] Brüche und Brücken der Bildung zwischen Kunst und Wissenschaft – Polyaisthesis: Medien und Regionen, Neukirchen am Großvenediger 1997

[15] Sprache der Künste – Kunst der Sprache. Im Spiegel musikalischer und gesamtkünstlerischer Bildung heute, Neukirchen am Großvenediger 1996

[14] Sinn und Sinne – Kunst und Künste – 25 Jahre Perspektiven Polyästhetischer Erziehung, Neukirchen am Großvenediger 1995

[13] Kunst und Religion – Weltmusik und Weltreligionen. Klänge – Texte – Kulte – Kulturen, Salzburg 1994

[12] Künste und Bildung zwischen Ost und West – Polyästhetische Erziehung und europäische Integration, Mittersill 1993

[11] Lauschen – Schauen – Bilden. Kulturpädagogische Perspektiven Polyästhetischer Erziehung, Mittersill 1992

[10] Was kommt und was bleibt in den Künsten? Versuche und Versuchungen im Mozartjahr, Mittersill 1991

[9] Berühren und Bewirken durch Kunst – sozialkommunikative Aspekte Polyästhetischer Erziehung, Mittersill 1990

[8] Kunst – Bekenntnis und Zweifel. Weltanschauliche und gesellschaftliche Perspektiven Polyästhetischer Erziehung, Mittersill 1989

[7] Kunst der Welt – Welt der Wahrnehmung. Interkulturelle Aspekte Polyästhetischer Erziehung, Mittersill 1988

[6] Trost und Schrecken in der Kunst – Harmonie und Konflikt als Pole der Bildung, Inzigkofen 1987

[5] Spiegelung und Widerspiegelung in den Künsten – zum Bezug von Form und Gehalt als ästhetisches und pädagogisches Problem, Mittersill 1986

[4] Liebe und Tod, Spiel und Regel – Lebensgehalte und Aussagegestalten gesamtkünstlerischer Bildung, Kappel am Albis 1985

[3] Erfahren und Darstellen – Symposion zu interdisziplinären Frage- und Aufgabenstellungen heute, Mittersill 1984

[2] Polyästhetische Erziehung – Tradition und Gegenwart, Inzigkofen 1983

[1] Gründungssymposion der Internationalen Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung, Salzburg 1982

*) Conferences are not included in this list. From 2004 until 2010 the symposia were organized biannually. From 2014 to 2016 no symposia were arranged.